24
Nov 14

[Quicktip] Wie bekomme ich einen Page Access Token als Facebook Entwickler im Graph API Explorer?

Die Facebook API ist ziemlich gut dokumentiert und es gibt auch allerhand Tools, um das ganze auch gleich direkt testen zu können. Im konkreten Beispiel wollte ich etwas von einer Facebook Fanpage auslesen – und ich bekam immer wieder die Fehlermeldung

“(#210) A page access token is required to request this resource.”

Der Trick ist nun folgender: man holt sich einen ganz normalen Access Token, der unter anderem die Berechtigungen für „manage_pages“ enthält. Dann ruft man die Ressource 

“me/accounts“

auf. Derzeit lautet die komplette URL also:

„https://graph.facebook.com/v2.2/me/accounts”

Nun bekommt man die Infos zu seinen Pages geliefert – inkl. des Page Access Tokens ;)


24
Nov 14

[Quicktip] Jenkins zeigt keine Trend Grafiken für Checkstyle, phpmd usw. an

Wenn ihr im Jenkins einen Job auswählt, der eigentlich die Ergebnisse von Checkstyle, phpmd usw. auswerten und anzeigen sollte – ihr aber keine tollen Diagramme sondern nur irgendwelche „headless“ Fehlermeldungen seht:

Installiert mittels

sudo apt-get install ttf-dejavu

die Font ttf-dejavu.

Nachdem die Schriftart installiert ist und Jenkins neu gestartet wurde, sollte Jenkins die Verlaufsdiagramme korrekt generieren und anzeigen.


20
Nov 14

Wie baue ich eine Vagrant Box mit OSX Yosemite?

Vagrant ist aus dem heutigen Entwickler Alltag nicht mehr weg zu denken. Wird es hauptsächlich für Linux Distributionen verwendet, so ist es doch auch mal ganz reizvoll, eine Box mit einem OSX drin zu betreiben – sprich, Mac OSX Yosemite zu virtualisieren. Und das geht so:

Zieht euch das Repository: https://github.com/box-cutter/osx-vm

Anschließend ladet ihr euch über den App-Store den OSX Yosemite Installer herunter – aktuell ist in diesem OSX Yosemite 10.10.1 enthalten. Wenn der Download abgeschlossen ist, ruft ihr folgendes im ausgecheckten osx-vm Order auf:

mkdir dmg
prepare_iso/prepare_iso.sh /Applications/Install\ OS\ X\ Yosemite.app ./dmg

Anschließend wird das im Installer enthaltene ISO zu einem beschreibbaren DMG umgewandelt und ein paar Patches angewendet. Wenn das Script durchgelaufen ist, dann könnt ihr mittels (xcode Command Line Tools vorausgesetzt)

make virtualbox/osx1010-desktop

die Vagrant Instanz für eine Yosemite Desktop Variante in Virtual Box bauen lassen. Das “virtualbox” kann man durch “vmware” ersetzen, und wenn man das “-desktop” weg lässt, dann bekommt man eine Consolen Variante von OSX.

Ihr werdet hier einen Fehler erhalten, dass der Installer das DMG nicht finden kann. In meinem Fall sollte die Datei “OSX_InstallESD_10.10_14A389.dmg“ heißen. Also benennt ihr einfach die vorhandene DMG Datei im Ordner DMG in den euch angezeigten Namen um. Anschließen führt ihr den oberen Befehl erneut durch und wartet einfach ab. Ihr werdet zuerst ein paar mal die Shell sehen, bis sich dann irgendwann der Yosemite Installer öffnet und das System automatisch installiert.

1416523902_thumb.png

Es wird automatisch der User Vagrant erzeugt, der das Passwort “vagrant” hat. Loggt euch aber nicht direkt ein, sobald die Login Maske erscheint, sondern beobachtet eure Console. Dort werdet ihr sehen, dass Vagrant erstmal die neuesten Updates einspielt und Software installiert. Also erstmal machen lassen ;)

Und ehe man sich versieht, hat man ein OSX in der Virtual Box am laufen:

Bildschirmfoto 2014-11-21 um 00.10.37
Wichtig: brecht auf keinen Fall den Installer ab! Wenn ihr das Script vorzeitig beendet, dann wird die komplette Box gelöscht. Dass ihr die GUI seht ist erstmal etwas verwirrend – letztlich wird die Box nur vorbereit, um dann nach Abschluss aller Installationen als „echte“ Vagrant Box hinterlegt zu werden. Diese Box wiederrum könnt ihr dann als Vagrant Box verwenden, um verschiedene Instanzen davon laufen zu lassen.

Die erstellte Box wird ca. 6GB groß sein.


20
Nov 14

Wie schreibe ich eigene / custom Funktionen in einem Makefile?

Mittels selbst definierter Funktionen kann man so ein Makefile deutlich effizienter und übersichtlicher gestalten.

Definiert wird eine Funktion wie folgt:

define name-meiner-funktion
	@ [hier steht dein shellcode] \
	[mehrzeiliger Code muss pro Zeile mit \ abgeschlossen werden] \
	[Variablen werden mit $1, $2, usw. angesprochen]
endef


Aufgerufen wird die Funktion dann mittels:

$(call name-meiner-funktion,parameter1,parameter2,...)

Wichtig ist hier, dass zwischen den Kommas KEIN Leerzeichen sein darf, sonst kommt es zu Fehlermeldungen!


12
Nov 14

[Quicktip] Aptitude meldet fehlerhafte Signaturen für Jenkins

Wenn ihr ein 

aptitude update

durchführt und die Meldung

W: GPG-Fehler: http://pkg.jenkins-ci.org binary/ Release: Die folgenden Signaturen konnten nicht überprüft werden, weil ihr öffentlicher Schlüssel nicht verfügbar ist: NO_PUBKEY 9B7D32F2D50582E6

erscheint, dann müsst ihr folgendes machen:

sudo apt-key adv --recv-keys --keyserver keys.gnupg.net 9B7D32F2D50582E6

Damit wird der angezeigte öffentliche Schlüssel auf den neuesten Stand gebracht und der Fehler hat sich erledigt. (9B7D32F2D50582E6 ist die Schlüssel-ID in meinem Fall, kann natürlich auch eine andere sein)


11
Nov 14

[Quicktip] Wie bringe ich der iOS Tastatur bestimmte Schreibweisen bei?

Die Autokorrektur von iOS ist schon ziemlich gut und sollte eigentlich auch mit der Zeit bestimmte Schreibweisen lernen. Nur tut sie das leider nicht immer. Um ihr etwas auf die Sprünge zu helfen, kann man die “Kurzbefehle” Funktion etwas missbrauchen. Eigentlich ist diese dafür gedacht, Abkürzungen wie “MFG” mit “Mit freundlichem Gruß” zu ersetzen. Man kann aber auch einfach ein Wort ohne Kurzschreibweise hinzufügen und prompt ist dieses in der Autokorrektur verfügbar.

In meinem Fall hat es mit genervt, dass der Name “Amelie” immer in die französische Schreibweise “Amélie” korrigiert wurde.

Um ein Wort hinzuzufügen, ruft ihr einfach folgendes auf:

Allgemein -> Tastaturen -> Kurzbefehle

IMG_3545.PNG

Anschließend fügt ihr über das “Plus” ein neues Wort hinzu. Hierbei reicht es aus, wenn ihr das Feld “Text” ausfüllt. In meinem Fall schreibe ich also in das Feld “Amelie”. Ab sofort wird diese Ersetzung höher gewertet. Sprich, die Autokorrektur verwendet jetzt nur noch “Amelie” bzw. bevorzugt diese Ersetzung.


01
Nov 14

[Quicktip] Fehlerhafte Festplatte unter OSX formatieren

Seit einiger Zeit habe ich einen ziemlich komischen Fehler mit meiner Time Machine Festplatte. Es handelt sich um eine 2 TB USB 3.0 Festplatte, die an meinem Retina Mac wunderbar funktioniert. Die Platte ist mit dem Mac OS Dateisystem in der verschlüsselten Variante formatiert und wird, wie gesagt, komplett für meine Timemachine Backups verwendet.

Sobald ich diese Platte jedoch an mein relativ altes Macbook mit USB 2.0 stecke, lässt es sich dort nach Ewigkeiten irgendwie mounten, funktioniert aber partout nicht. An sich nicht schlimm, ABER: sobald ich die Platte nun wieder an meinen Retina Mac hänge, ist sie kaputt. Trotz korrektem Passwort kann ich sie nicht mehr entsichern und das Festplattendienstprogramm meldet auch immer wieder, dass mit dem Laufwerk etwas nicht stimmt. Solltet ihr diesen Fehler auch haben, dann kommt ihr um die erneute Formatierung leider nicht herum. Aber hier lauert der nächste Fehler: die Platte lässt sich nicht mehr formatieren.

Mit folgendem Trick geht es aber nun doch wieder:

- öffnet das Terminal
- gebt “diskutil list“ ein und schaut, ob ihr die gewünschte Platte in der Liste findet. Wichtig hierbei ist die Angabe /dev/disk[x], wobei das „[x]“ für eine Zahl 0, 1, 2, 3 usw. steht. Das ist der internet Identifier eurer Platte.

- führt nun auf der Console ein “ps aux | grep fsck“ aus und schaut, ob ihr damit einen Prozess findet. Dieser sieht dann ungefähr so aus:

- Schaut euch vorn die ID des Prozesses an und killt diesen mit einem „sudo kill [ProzessID]“ auf der Konsole. Anschließend sollte die Platte ausgeworfen werden. Wenn ihr sie nun eurneut an den Rechner steckt, sollte sie erneut erkannt werden und sich dann zumindest wieder formatieren lassen.


29
Oct 14

Yosemite Preferences – Einfaches Tuning für OSX 10.10

Bereits für Mountain Lion gab es ein paar nette Tweak Tools, und auch in OSX Yosemite ist es nicht anders. Das Tool „Yosemite Preferences“ gibt ein paar sehr nützliche Funktionen frei: kompletten aktuellen Pfad in der Finder Titelleiste zeigen, in der Datei-Preview Text markieren und kopieren können, Emailadresse ohne den zugehörigen Namen kopieren usw.

Da die Tweaks ziemlich tief ins System eingreifen müsst ihr dafür Temporär die Sicherheitseinstellung „Gatekeeper“ deaktivieren (Systemeinstellungen – Sicherheit).

Die App findet ihr aktuell als Beta unter folgender URL:

http://www.ccard3.com/yosemite-preferences.html


01
Oct 14

[Quicktip] LTE mit dem iPhone 6 funktioniert bei Vodafone nicht

Als Wechsler vom 5er iPhone zur 6er Version war mir neben vieler toller Features auch die LTE Unterstützung im Vodafone Netz wichtig. Aber nix da, trotz eingeschalteter Option und definitiver Abdeckung mitten in Dresden kam ich einfach nicht in das 4G Netz.

Das Problem war, ähnlich wie bereits bei meinen SMS Problemen, die Mehrzahl an SIM Karten, die ich besitze – iPhone, iPad und nochmal iPad. Warum auch immer, die Nano SIM in meinem iPhone war nicht die Master Karte. Und nur diese unterstützt das Einwählen in das LTE Netz. Zumindest ist das bei Vodafone so.

Die Problemlösung ist also, solltet ihr über mehrere Nano SIM Karten (für den SELBEN VERTRAG!!!) verfügen: tauscht alle Karten durch und probiert es mit jeder mal im iPhone. Alternativ könnt ihr auch einfach die Vodafone Hotline 1212 anrufen. Die netten Leute vom Support können euch schnell sagen, in welchem Gerät die Masterkarte steckt.

Sobald ihr die richtige Karte im Gerät habt, einfach kurz unter “Einstellungen – Mobilfunk – 4G” den Schalter abschalten und anschließend wieder anschalten. Schon sollte, die entsprechende Netzabdeckung vorausgesetzt, in der Statusleiste eures iPhones ein “4G” statt dem “3G” stehen.