Das neue Ad-Tracking unter iOS 6 und wie man es deaktiviert

Oh Apple, warum lässt du dich auf sowas ein? Du ermöglichst Werbetreibenden zu sehen, welche Dinge ich mir so im Netz anschaue (zumindest anonymisiert), damit diese geziehlt Werbung für mich schalten können. All dies wäre nicht schlimm, wenn du dies wenigstens standardmäßig deaktivieren bzw. nachfragen würdest – als absolutes Minimum aber den entsprechenden Menüpunkt an der korrekten Stelle ablegen würdest (nämlich unter dem Menüpunkt “Datenschutz” und nicht etwa in den Systeminformationen!). All dies tust du nicht, daher informiere ich nun alle iOS 6 User darüber 😉

Also, folgende Schritte sind notwendig, solltet ihr das neue Ad Tracking auf eurem Gerät deaktivieren wollen:

Wer noch ein bisschen mehr darüber erfahren möchte, der kann sich folgenden Artikel zu Gemüte führen:
http://www.businessinsider.com/ifa-apples-iphone-tracking-in-ios-6-2012-10?op=1

Jasmine – der alternative Youtube Client für iOS 6

Nachdem es seit iOS 6 nun keinen eingebauten Youtube Client mehr gibt, bin ich auf der Suche nach Alternativen auf Jasmine gestoßen.

Der Client kennt alle Grundfunktionalitäten der alten Youtube App und kann natürlich auch mit AirPlay umgehen – anders als die neue App von Google.

Hinzu kommt ein wunderbares minimales Design. Alles in allem rockt die kostenlose app, sodass ich direkt die pro Version erstanden habe, um den Entwickler meine Unterstützung zu zeigen. Bitte mehr von solch tollen Apps!

20120928-230547.jpg

20120928-230612.jpg

20120928-230622.jpg

[Quicktip] iPhone 5 Visual Voicemail ruft einfach die Mailbox an

Neben der SMS Problematik mit meinem iPhone 5 gab es noch ein weiteres Problem: die Visual Voicemail ging nicht mehr. Dieses Feature gibt es leider bisher nur auf dem iPhone, es rockt aber extrem. Man muss nicht mehr die Mailbox anrufen und sich mit irgendwelchen Tastenbefehlen durch komische Menüs hangeln, sondern bekommt die Sprachnachrichten der verpassten Anrufer einzeln angezeigt und kann sie direkt auf dem Gerät abspielen.

Bei mir war der Fehler nun folgender: immer wenn ich den Menüpunkt “Voicemail” aufrufen wollte, rief das iPhone einfach meine Mailbox an, statt die verpassten Anrufe anzuzeigen.

Mittels folgender Schritte bekam ich es wieder zum laufen:

1. alle Anrufweiterleitungen entfernen (am einfachsten per Telefoncode ##21#, einfach in das Wählfeld eingeben und “abheben” drücken)
2. dann das Telefon resetten: Home-Button und Ein/Ausschalttaste gleichzeitig drücken und gedrückt halten, bis das Apple Logo auf dem Display erscheint. Dann beide Tasten loslassen.
3. Falls der Fehler dann noch immer besteht, einfach selbst oder von jemand anderem auf die Mailbox reden lassen. Spätestens dann wird das iPhone über eine Sprachnachricht informiert und der Menüpunkt sollte wieder wie gewohnt funktionieren.

[Quicktip] iPhone 5 kann keine SMS empfangen und versenden (Vodafone)

Gestern kam mein neues iPhone 5 an, ich spielte mein iCloud Backup vom iPhone 4 ein und alles lief bestens. Etwas später bemerkte ich dann jedoch, dass ich SMS weder empfangen noch senden konnte. Dieses Problem tritt eigentlich nur auf, wenn man mehrere SIM Karten im gleichen Vertrag hat. Mittels folgendem Code, den man einfach wie eine Telefonnummer “wählt”, wird die Karte im iPhone als Hauptkarte markiert:

*133#

Anschließend sollte der SMS Versand und Empfang wieder funktionieren. Diese Lösung funktioniert zumindest bei Vodafone. Wie es bei anderen Anbietern aussieht, kann ich nicht sagen.

[Update]
Bei der Telekom lautet der zu wählende Code:

*222#

Danke an die Hinweise in den Kommentaren dazu!

iPad Stift

20120423-200601.jpg

Krass, wie süchtig DrawSomething macht. Um besser zeigen zu können, welches Wort gemeint ist, habe ich mir den iPad Stift von Kensington gekauft. Für ca. 10-15 € bekommt man einen Stift, der an seiner Spitze eine flexible Gumminoppe hat. Und diese wird vom iPad und allen anderen Geräten mit kapazitivem Touchscreen als Fingerersatz angenommen. Man kann das Gerät damit komplett bedienen, aber eben auch wesentlich besser zeichnen und Handschriften erstellen. Für Intensivnutzer wie mich ein muss!

iMessage

Als iMessage eingeführt wurde, war und ich bin ich noch immer davon begeistert. Allerdings ist mir durch die Einführung auf dem Mac und auf dem iPad ein ziemlich blöder Umstand aufgefallen: die Nachrichten werden SEHR genau zugestellt. Standardmäßig verwendet man ja auf dem Handy die entsprechende Nummer des Empfängers – diese Nachrichten erscheinen dann aber auch nur auf dessen iPhone und nicht auf dem Mac/iPad. Nein, der Absender müsste wissen, welche Email Adresse ich für meine Apple id verwende und die iMessage an diese senden – erst dann würde die Nachricht auf allen Geräten ankommen. Für Apple wäre es wohl ein leichtes, die Handy Nummer auch der Apple id zuzuordnen und die Nachricht an die restlichen Geräte weiter zu verteilen. Tun die Jungs aber nicht. Und das ärgert mich. An solchen peinlichen Sachen sieht man, dass auch Apple nicht unfehlbar ist.

Oder hab ich was verpasst und es gibt eine geheime Einstellung, mit der man die Nummer und die Apple id zusammenführen kann?

FlickStackr – die ultimative App für das iPad und iPhone

Heute möchte ich mal wieder eine tolle iOS App vorstellen – und mit FlickrStackr habe ich da eine meiner derzeitigen Favoriten im Programm. Flickr bietet zwar auch selbst eine iOS App an, jedoch nur für iPhone/iPod Touch. Das iPad kann die Flickr Seite komplett darstellen und somit ist das Thema für die Yahoo-Tochter wohl erledigt. Als User sehe ich das gar nicht so, denn gerade eine Seite wie Flickr kann sehr stark von einem Gerät wie dem iPad in Form einer vernünftigen App profitieren. Zwar unterstützt die Seite auf dem iPad das Swipen (“Bilder durchschieben”), allerdings fühlt sich das irgendwie hakelig und nicht richtig an.

Mit FlickrStackr gibt es nun eine App, die dieses Manko voll und ganz ausbessert. Die komplette UI ist auf das angenehme Browsen durch Massen an Bildern optimiert, bringt einfache Thumbnail-Scrolllisten dort, wo es angebracht ist und bietet teilweise Funktionen, die noch nicht mal die Website von Flickr bietet.

Navigiert wird durch die App mittels Panes – also Menüflächen, die sich immer wieder nach links aus dem Bild schieben und somit Platz für neue Inhalte bieten. Der Rückweg gestaltet sich dann entsprechend entgegengesetzt. Aus dem Hauptmenü heraus kann man einfach auf seine eigenen Bilder, die neuesten Uploads seiner Kontakte sowie seiner Gruppen zugreifen, kann die angesagtesten Bilder des Tages (500 Stück 😉 ) und natürlich auch einfach die neuesten Bilder des Tages bzw. eines beliebig wählbaren Datums anzeigen lassen.

Die Bildbetrachtung läuft dabei immer gleich ab: man sieht zuerst ein Raster mit Thumbnails. Wählt man eines aus, schiebt sich das Raster nach links und das Bild wird etwas vergrößert. Tippt man nun einmal auf das Bild, so erscheint es im Vollbild. Das gleiche passiert, wenn man anfängt, das Bild zu swipen. Im Vollbildmodus erscheint unten rechts ein kleines Infofeld, welches den Titel des Bildes, das Profilbild des Fotografen (leider nicht dessen Namen?) und den Favoriten Stern anzeigt. Letzteres ist mein Lieblingsfeature, weil ich so während des Betrachtens großer Mengen an Bildern immer schnell meine Favoriten markieren kann. Das Infofeld kann man an-/abschalten, indem man mit dem Finger für kurze Zeit auf dem Display verweilt.

In der Detailansicht des Bildes – also nicht im Vollbildmodus, kann man sich natürlich die Kommentare und weiteren Infos zum Bild anzeigen lassen (über den Button ganz oben rechts zu erreichen). Handelt es sich um ein eigenes Foto, kann man hier auch gleich in den Bearbeitungsmodus wechseln und so die Metadaten des Bildes anpassen. Und hier kommen wir auch schon zu meinem Lieblingsfeature: man kann hier per Checkbox festlegen, in welcher Gruppe man dieses Bild posten bzw. wieder entfernen möchte. Auf der Flickr Seite selbst muss man dazu mühselig jede Gruppe einzeln aufrufen und kann dann erst dort in einem (zumindest mir) viel zu lange dauernden Prozess das Bild hinzufügen. Das geht mit FlickrStackr wirklich wesentlich angenehmer von der Hand und macht einfach nur Spass.

Zusätzlich zu der Flickr-internen Möglichkeit, Favoriten zu markieren, kann man Bilder auch in den “Stack” packen. Damit hat man die Möglichkeit, Bilder als Favorit vorzuhalten, dies aber nicht der restlichen Flickr-Community mitzuteilen. Auf diesem Wege kann man die Bilder auch einfach per Mail weiterleiten. Außerdem gibt es die Möglichkeit, den Stack auch Offline verfügbar zu machen – für mich nicht notwendig, aber ich vergesse jedes Mal, dass es auch iPads ohne 3G gibt 😉

Hinzu kommen noch die obligatorischen Sharing-Möglichkeiten via Facebook, Twitter und co. Mittlerweile soll auch der Zugriff auf 500px sowie die Facebook Fotos möglich sein, das habe ich aber bisher noch nicht ausprobiert…

Viel mehr kann ich dazu nicht mehr sagen, außer: probiert die App aus! Ich kann sie wirklich nur empfehlen und nach unzähligen Tests mit anderen Apps kann ich nur sagen, dass FlickrStackr die beste ist.

FlickStackr for Flickr (AppStore Link) FlickStackr for Flickr
Hersteller: iPont Software
Freigabe: 17+
Preis: 1,99 € Download