Zu Besuch bei Facebook Seattle

Wenn man selbst in einem Start-Up arbeitet, schielt man natürlich gerne auf große Vorbilder wie Twitter, Facebook und co., um zu sehen, wie (und vor allem wo) diese arbeiten. Und ab und zu gibt es da mal kleine Einblicke zu erhaschen – wie nun bei Facebook in der Seattle-Niederlassung:





Große Ziele – große Büros – große Kreativität….

Via Techcrunch

Published by

bytelude

Softwareentwickler, Technik Fanatiker, Apple Fan, Kinoliebhaber, Prokrastinations-Spezialist

2 thoughts on “Zu Besuch bei Facebook Seattle”

  1. Wenngleich ich dem Ganzen nicht unbedingt das Prädikat „schöne Arbeitsumgebung“ geben kann, ist es schön, zu sehen, dass Geld hier offensichtlich nicht in die feinstmögliche Statusausstattung gepumpt wird, wie es bei manchen niegelnagelneuen Startups gerne gemacht wird. Das Zeugs lässt sich nach dem Crash doch immer so schwer wieder verkaufen. Ok, bei Facebook ist letztere Gefahr wohl sowieso nicht gegeben… 😉

  2. Mh, Geschmackssache. Ich denke nicht, dass eine Firma besser arbeitet, nur weil sie die hippsten Büros mit Meerblick haben. Es ist immer besser, das Geld in die Mitarbeiter bzw. deren Weiterbildung zu stecken.

Leave a Reply to bytelude Cancel reply

Your email address will not be published.