Die interaktive Visitenkarte

Also wenn das mal kein Aushängeschild ist. Die Karte an sich sieht schon ziemlich cool aus, dass sie allerdings noch per USB ein bisschen auf dem Rechner zaubern kann rockt!

Frank Zhao, der Erfinder dieses Gadgets, hat die Karte mit einem AVR ATtiny85 Microcontroller ausgestattet, der über USB-Support verfügt. Steckt man die Karte an seinen PC, startet einen beliebigen Texteditor und drückt anschließend drei mal hintereinander die Caps-Lock Taste, so erscheinen seine Kontaktdaten sowie Qualifikationen.

Links:
hack-a-day

Published by

bytelude

Softwareentwickler, Technik Fanatiker, Apple Fan, Kinoliebhaber, Prokrastinations-Spezialist

One thought on “Die interaktive Visitenkarte”

  1. Super Idee, wenn auch leider schon etwas überholt dank des QR Codes. Aber generell ist das ja absolut das richtige für alle Tech Freaks. Ich muss nur sagen das wirkt leicht zerbrechlich mit dem kleinen Steckkopf für den Computer, zum Archivieren und Transportieren ist das mit Sicherheit nicht wirklich geeignet.

Leave a Reply

Your email address will not be published.