Die wahrscheinlich größte private Spielesammlung, die es jemals gab

Wahnsinn! 6850 Spiele, 330 Konsolen und 220 Controller und 185 Zubehörteile sollten über eBay zu einem Preis von 500.000$ verkauft werden. Der erste Anlauf hat scheinbar nicht geklappt, also stehen eure Chancen gut, das Zeug zu ergattern:

link zur Auktion

20130211-225038.jpg

20130211-225201.jpg

20130211-225151.jpg

20130211-225144.jpg

Der Verkäufer hat insgesamt 10.000 Bilder geschossen, um alles erfassen zu können. Um die Übersichtlichkeit zu wahren, wurden die Bilder auf 500 Stück zusammenfasst und ergeben nun eine eindrucksvolle Sammlung der Spielgeschichte. Die Bilder findet ihr hier….

Via Stadt-Bremerhaven

Ein Musterbeispiel, wie Social Media für Unternehmen richtig funktioniert

Leider ist dieses Sahnestück irgendwie völlig an mir vorbei gegangen, aber glücklicherweise hat meine Kollegin mich darauf hingewiesen: die Rede ist von einer äußerst netten Konversation, die zunächst zwischen einer jungen Frau und der deutschen Bahn entstand. Die junge Dame brachte ihren Unmut über die ständigen Probleme mit der Bahn in Form eines “Schluss-mach-Briefes” in einer sehr lyrischen Form zum Ausdruck und gab dann bekannt, dass sie eine neue Liebe in einem Automobil gefunden hat. Doch lest selbst:

db_1

db_2

db_3

db_4

db_5

db_6

db_7

db_8

Und jetzt wird es so richtig lustig – es mischt sich mit Renault ein völlig unbeteiligtes Unternehmen mit ein, aber es passt einfach nur perfekt:

db_9

Opel springt nun auch auf den Zug auf:

db_10

was aber zum “Unmut” anderer Opel Kunden führt:

db_11

Worauf Opel großartig reagiert:

db_12

Es folgen weitere Trittbrettfahrer, die aber in Summe doch recht lustig sind:

db_13

db_14

db_15

db_16

Mein Gott, was für ein großartiges Stück Internetgeschichte – und Social Media, wie es alle Unternehmen jederzeit betreiben sollten. Und für alle, die noch immer denken, dass sie “Social Media Berater” brauchen oder Firmenvorstände, die jeden Tweet/Statuspost schriftlich absegnen wollen: lasst es einfach. Ihr habt das Internet nicht verstanden und ihr werdet es nie verstehen. Lasst einfach Leute ran, die frei von der Leber weg (natürlich immer mit Niveau!) schreiben (und dies auch dürfen). Eure Kunden werden es euch danken!

[Quicktip] Alle bisherigen Google Doodles anschauen

Durch Zufall bin ich darauf gestoßen, wie man sich alle bisherigen Google Doodles anschauen kann. Und zwar geht man dazu auf google.de / google.com und klickt dann einfach auf den rechten Button “Auf gut Glück” bzw. “I’m Feeling Lucky”. Und schon erscheint die Übersicht.

Alternativ kann man die Seite natürlich auch direkt aufrufen 😉

Was bedeutet Größenordnung?

Michael Huang hat hier etwas wunderbares gebaut – nämlich eine interaktive Präsentation, die die Größenordnungen unseres Universums auf einfache und doch sehr anschauliche Art und Weise darstellt. Ist die Flash-Animation geladen, betätigt man einfach nur noch den Regler im unteren Bereich und kann so die Zoomstufe einstellen.

Die Sache ist schwer in Worte zu fassen, also zieht es euch rein: scale-of-the-universe

PS: auf Michaels Homepage könnt ihr noch weitere interaktive Animationen finden…

Irena Sendler

Irena Sendler. 1910-2008

Eine 98 Jahre alte deutsche Frau namens Irena Sendler starb kürzlich. Während des zweiten Weltkriegs arbeitete Irena im Warschauer Ghetto als Sanitär- / Abwasser-Spezialistin. Irena schmuggelte jüdische Kinder heraus; Säuglinge im Boden ihrer Werkzeugkiste und ältere Kinder in einem Sack, den Sie in den Kofferaum ihres Lastwagens trug. Sie hatte einen Hund, den sie darauf trainiert hatte zu bellen, wenn Soldaten der Nazis sie aus dem Ghetto herein und heraus ließen. Die Soldaten wollten mit dem Hund nichts zu tun haben und das Bellen überdeckte die Geräusche der Kinder. Irena schmuggelte 2500 Kinder aus dem Ghetto heraus. Schließlich wurde sie erwischt die Nazis brachen ihr beide Beine, Arme und verprügelten sie schwer. Irena führte Aufzeichnungen der Namen all der Kinder, die sie herausgeschmuggelt hat und verwahrte sie in einem Glas, begraben unter einem Baum in ihrem Garten. Nach dem Krieg versuchte sie, alle Eltern der Kinder zu finden, die möglicherweise überlebt haben um einige Familien wieder zu vereinen. Die meisten jedoch wurden getötet. Sie half den Kindern in Pflegefamilien aufgenommen oder adoptiert zu werden.

Im Jahre 2007 wurde sie für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen. Sie wurde nicht ausgewählt. Den Nobelpreis gewann Al Gore – für einen Diavortrag über die Globale Erwärmung.

Wir werden darüber bloggen. Für immer.

Aus dem Englischen übersetzt via http://coernel.soup.io/

A 98 year-old German woman named Irena Sendler recently died. During WWII, Irena worked in the Warsaw Ghetto as a plumbing/sewer specialist. Irena smuggled Jewish children out; infants in the bottom of the tool box she carried and older children in a burlap sack she carried in the back of her truck. She also had a dog in the back that she trained to bark when the Nazi soldiers let her in and out of the ghetto. The soldiers wanted nothing to do with the dog, and the barking covered the kids’ and infants’ noises. Irena managed to smuggle out and save 2500 children. She eventually was caught, and the Nazis broke both her legs, arms and beat her severely. Irena kept a record of the names of all the kids she smuggled out and kept them in a glass jar buried under a tree in her backyard. After the war, she tried to locate any parents that may have survived and reunited some of the families. Most had been killed. She helped those children get placement into foster family homes or adopted.

In 2007 Irena was up for the Nobel Peace Prize. She was not selected. Al Gore won – for a slide show on Global Warming.

will always reblog this. always.

Foto: Mariusz Kubik

Ich habe ausnahmsweise den Text direkt übernommen – denn besser hätte ich es nicht formulieren können. Wäre toll, wenn ihr das hier weiter verbreitet – diese Frau hat es echt verdient, zumindest auf diesem Wege geehrt zu werden, wenn die Deppen des Friedensnobelpreises es schon nicht geschafft haben…

via mediengestalter.cc