Diaspora – das “freie” Social Network (+Invites)

In Zeiten des Web 2.0 sind Invite-Only Dienste kein großes Hindernis mehr. Und so hatte ich für den neuen Social Network Dienst Diaspora innerhalb weniger Minuten einen Invite. Aber kommen wir zum Thema…

Diaspora? Hat das nicht irgendwas mit Kirche zu tun? Nein, in diesem Fall nicht. Der dezentrale Dienst wurde von 4 Informatikstudenten entwickelt und soll geschlossenen Systemen wie Facebook entgegenwirken. Ob ihm das gelingt wird sich zeigen müssen, denn bisher befinden wir uns erst in der Alpha Phase.

Nach einem kurzen Rundumblick kann man sagen: Disaspora scheint eine Art Twitter zu sein, verfügt jedoch über die bisher coolste Freundeverwaltung, die in Social Networks zu sehen war. Ich bin jetzt erstmal am Freunde sammeln – was ja wohl der Sinn eines Social Networks ist, oder? 😉

PS: Hinterlasst einen Kommentar, dann bekommt ihr einen Invite. 4 hab ich noch zu vergeben…

Published by

bytelude

Softwareentwickler, Technik Fanatiker, Apple Fan, Kinoliebhaber, Prokrastinations-Spezialist

10 thoughts on “Diaspora – das “freie” Social Network (+Invites)”

  1. Was ist denn das gute an der Freundeverwaltung in Diaspora? Die granulierten Settings pro Freund?

    Wäre einem Invite nicht abgeneigt 🙂

    Beste Grüße
    Lasse

    1. Hab es gerade per iPhone versucht, bin aber nicht sicher, ob der Invite rausgegangen ist. Gib mal bitte Bescheid, ob was angekommen ist.

      1. bisher noch nicht…aber schon mal vielen Dank! Bin echt gespannt auf die Freunde-Verwaltung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.