[Quicktip] Mit OSX den Arbeitsspeicher aufräumen

Normalerweise sollte man in Sachen Speicherverwaltung OSX nicht in die Quere kommen, denn das macht es selbst ganz gut. Wem das nicht reicht, der sollte nicht rumspielen sondern einfach mehr RAM in das Gerät packen.

Aber was macht mein Mac OS denn so mit dem Arbeitsspeicher? Das System unterscheidet zwischen free, in-active und active RAM. Free erklärt sich selbst, active auch, aber was ist in-active? Das bedeutet einfach, dass wenn man ein Programm beendet, die Daten nicht aus dem Speicher gelöscht werden, sondern erstmal einfach drin bleiben. Startet man dieses Programm später wieder, dann besteht eine gewisse Möglichkeit, dass die Daten noch da sind und der Start somit wesentlich schneller durchgeführt werden kann.

Was ich in letzter Zeit beobachte: wenn viel Speicher als in-active markiert ist, dann dauern Programmstarts teilweise irgendwie länger. Um dem zu entgehen habe ich einfach öfter mal den Rechner neu gestartet, aber so eine richtige Lösung ist das auch nicht. Nun habe ich eben einen netten Hinweis gefunden:

purge

Einfach mal im Terminal “purge” eingeben, Enter drücken, kurz warten und schwups, schon ist der RAM aufgeräumt. Ob das nun sinnvoll ist werde ich beobachten, aber rein gefühlsmäßig ist das schon ein nettes Tool.

via electrictoolbox.com

Published by

bytelude

Softwareentwickler, Technik Fanatiker, Apple Fan, Kinoliebhaber, Prokrastinations-Spezialist

2 thoughts on “[Quicktip] Mit OSX den Arbeitsspeicher aufräumen”

Leave a Reply

Your email address will not be published.