Samsung M2070 scant seit Mac OS Mojave nicht mehr richtig per Dokumenteneinzug

Im papierlosen Büro habe ich nicht mehr so viel mit drucken/scannen zu tun, aber ab und zu passiert es dann doch. Dafür hatte ich mir vor einigen Jahren das Samsung M2070 Multifunktionsgerät mit schwarz-weiss Laser sowie Scanner mit Dokumenteneinzug besorgt, und bin auch sehr glücklich mit dem Teil. Besonders, da es auch Airprint beherscht und somit einen Betrieb nur mit dem iPad ermöglicht – sehr gut für Eltern, die keinen “richtigen” Rechner brauchen.

Aber zurück zum Gerät: seit Mac OS Mojave scannt das Teil nicht mehr so richtig. Sobald man den Dokumenteneinzug nutzt oder aber eine höhere Auflösung verwendet, bricht der Scandialog mit “Der Scanner hat einen Fehler gemeldet” ab.

Da es mir nun wirklich richtig auf die Nerven ging, habe ich mal etwas recherchiert und in den HP-Supportforen (ja, ich war auch verwundert – scheinbar haben die beiden sich beim Thema Support vereint) fand ich dann eine Lösung. Man lädt folgendes Treiberpaket herunter:

https://support.hp.com/us-en/drivers/selfservice/samsung-xpress-sl-m2070-laser-multifunction-printer-series/16450377/model/16450383

(Bitte darauf achten, dass der Filter auf “10.14” steht, dann findest du unter Basic Drivers das Paket “Samsung SL-M2070 Series Scan Driver”. Dort findest du die entsprechenden Installationspakete)

Anschließend entpackt man den Spaß und kann dann die Treiber installieren. Bei mir ging es dann trotzdem nur, indem ich die Software “Scan Assistant” (ist im Zip mit enthalten) installierte. (siehe Update). Mit diesem Tool kann man nun endlich wieder scannnen, auch unter Mac OS Mojave 🙂

 

UPDATE:

Dank des Hinweises von Timo habe ich nochmal den aktuellsten Treiber installiert (Stichwort MAC_TWAIN in der ZIP Datei). Damit geht nun endlich auch wieder das Scannen per Dokumenteneinzug mittels der Vorschau App. Die “Scan Assistant” Software ist also nicht mehr zwingend notwendig.

[Quicktip] Better Snap Tool started nicht mehr unter Mac OS Mojave

Nachdem ich vor kurzem auf Mac OS Mojave aktualisiert hatte, fiel mir heute morgen auf, dass Better Snap Tool auf meinem zweiten Macbook gar nicht mehr startet. In der Systemkonsole erschien nur eine Fehlermeldung:

Unable to load Info.plist exceptions (eGPUOverrides)

So richtig Sinn machte die aber für mich nicht, denn ich bezweifle, dass Better Snap Tool regen Gebrauch von der GPU macht 🙂

Ein Hinweis im Forum des Herstellers brachte mich dann aber weiter: Die Application Firewall bzw. die Datenschutzeinstellungen im Security System sind das Problem.

Die Lösung ist dann, wie immer, sehr einfach:

  • In den Systemeinstellungen den Punkt “Sicherheit”/”Security” aufrufen und dann das Better Snap Tool aus der Liste der erlaubten Apps entfernen.
  • Better Snap Tool starten, der Dialog für das erneute Hinzufügen der App in den Sicherheitsbereich erscheint:
  • Nach erfolgreichem erneuten Aktivieren der App im Sicherheitsbereich startet Better Snap Tool dann auch endlich wieder wie erwartet

Homebrew müllt wahrscheinlich deine Festplatte voll

Vielleicht bin ich wirklich einfach zu dämlich, aber mir war nicht klar, wie sehr homebrew (der alternative Open Source Appstore für deinen Mac) die Festplatte vollmüllt. Ja, ich hatte schon verstanden, dass das Ding mit Symlinks arbeitet und somit die aktuelle Version markiert. Nicht offensichtlich wahr jedoch für mich, dass das Ding überhaupt keine Aufräumarbeiten durchführt.

Sprich: bei jedem Update kommt pro installierter App ein neuer Ordner dazu. Um das ganze korrekt aufräumen zu lassen und nur die aktuellste Version der jeweiligen App auf dem Rechner zu haben, muss man folgendes tun:

brew update
brew upgrade
brew cleanup

Bei mir hat das ganze satte 18GB an kostbarem SSD Speicher zurück gebracht ???

[Quicktip] Ordner lassen sich im MacOS Finder nicht aufklappen

Ein sehr großes Mysterium beschäftigte mich auf einem meiner Macbooks, und zwar in einem einzigen Ordner. Nur im Dowloads-Ordner konnte ich Ordner nicht wie gewohnt “aufklappen”, das kleine Dreieck vor dem Ordnernamen fehlte einfach.

Nachdem ich mein Problem endlich richtig bei Google formuliert hatte, fand ich relativ schnell den entscheidenden Hinweis: Sobald man bei “Objektausrichtung” irgendwas ausgewählt hat, verschwinden die Dreiecke vor den Ordnern 🙂

[Quicktip] Sudoers Zugriffsrechte in Mac OSX zurücksetzen

Da ich eben an der Provisionierung eines Macs via Ansible gespielt habe und dabei aus Versehen einen Syntax Error in der Datei /etc/sudoers drin hatte, war ich in der Falle. Ich konnte die Datei nicht mehr bearbeiten, weil ich nicht die nötigen Zugriffsrechte hatte, und sudo konnte ich auch nicht verwenden, weil ja ein Syntax Error drin war.

Die Lösung des Problems ist dann doch sehr leicht: Man öffnet den Finder, drückt “CMD + Shift + G” und trägt in das nun erscheinende Textfeld einfach “/etc” ein. Dann gelangt man in den im Finder versteckten Ordner und kann dort die Datei “sudoers” finden. Mit einem Rechtsklick auf die Datei kann man den Punkt “Informationen” aufrufen.

dateirechte

Dort im untersten Bereich “Freigabe & Zugriffsrechte” kann man die Dateirechte wieder korrekt setzen bzw. Schreibrechte für jedermann ermöglichen (vorher rechts unten auf das Schloss klicken und den Bereich damit entsperren). Nun kann man den/die Fehler in der sudoers korrigieren, anschließend die Schreibrechte wieder zurücksetzen und schon funktioniert sudo wieder.

[Quicktip] Macbook erkennt Thunderbold Ethernet Adapter nicht richtig

Sollte euer Mac den Thunderbold-Ethernet Adapter nicht erkennen bzw. sich über “Kabel nicht angeschlossen” beschweren (selbst nach einem Neustart), dann probiert mal folgendes aus:

Systemeinstellungen -> Netzwerk und dort den Thunderbold Adapter in der linken Spalte auswählen. Anschließend den Button “weitere Optionen” auswählen und dann zum Tab “Hardware” wechseln.

Hier sollte euch die Mac Adresse des Adapters angezeigt werden. Ist dies nicht der Fall, dann ist der Adapter wahrscheinlich hinüber. Wenn die Mac Adresse angezeigt wird, dann stellt das Dropdown “Konfiguration” auf “manuell” und bei “Geschwindigkeit” auf “automatisch”.

Bildschirmfoto 2016-01-04 um 18.33.26

Speichert das ganze und wartet kurz ab, dann sollte der Adapter das eingesteckte Netzwerkkabel wieder korrekt erkennen. Evtl. könnt ihr mit dem Abziehen und anschließendem erneuten Einstecken des Adapters etwas nachhelfen.

[Quicktip] iPhone Fotos am Mac verwalten / löschen

Auf einem iPhone sammeln sich sehr schnell sehr viele Bilder an. Und wenn man dann bei über 1000 angekommen ist und langsam aussortieren möchte, wird es ziemlich friemelig, dies mit dem Handy zu erledigen. Glücklicherweise gibt es die Möglichkeit, eure Fotos auch über euren Mac zu verwalten. Und zwar – und darauf kommen die wenigsten – mit der Vorschau App.

Dazu schließt ihr das iPhone einfach per Kabel an euren Mac an. Dann startet ihr die Vorschau App und wählt da den Menüpunkt “Importieren von …”, wobei das “…” für den Namens eures iPhones steht.

iphone_1

Nun seht ihr die Übersicht eurer Bilder in Listenform. Das ist zur sinnvollen Verwaltung jedoch nicht zu gebrauchen, weswegen ihr unten links den Button findet, um auf die Übersicht mit den größeren Bildern, also Thumbnails, umschalten zu können.

iphone_2

Nun könnt ihr durch eure Bilder scrollen und diejenigen markieren, die ihr gerne vom iPhone löschen wollt.

iphone_3

Um die markierten Bilder nun zu löschen, klickt ihr einfach links unten auf das rote Icon.

iphone_4

Neben der Möglichkeit, die Bilder zu löschen, könnt ihr über diesen Weg natürlich auch Bilder vom iPhone auf den Mac kopieren.

[Quicktip] iTunes Match meldet Fehler 4002 und kann nicht mehr synchronisieren

Dieser Fehler hat mich schon länger beschäftigt, die Lösung ist aber dann doch relativ einfach. Er kommt durch “Genius” zustande und kann sehr leicht so behoben werden: “iTunes Match deaktiveren” im Menüpunkt “Store” auswählen, anschließend iTunes Match wieder aktivieren. Bei mir war das Problem damit behoben 😉

[Quicktip] Wie ändert man das Hintergrundbild in Mac OSX Mountain Lion für alle Spaces gleichzeitig?

Auch wenn Mac OSX das meiner Meinung nach beste, derzeit verfügbare, Betriebssystem ist, so hat es doch auch mal die eine oder andere Schwäche. Eine davon nervt mich schon ein Weilchen, und nun hab ich endlich die passende Lösung gefunden: Es geht um das Problem, dass die Spaces (also die virtuellen Monitore) alle über eine eigene Einstellung des Hintergrundbildes verfügen – und das auch noch pro Monitor. Sprich, man muss für jeden einzelnen Space das Bild manuell setzen, möchte man es denn wechseln. Da ich 5 Spaces verwende und meist noch einen weiteren Monitor am Macbook hängen habe, bedeutet dies, dass ich das Hintergrund Bild 10x ändern müsste.

Man kann natürlich alle Spaces entfernen, auf dem letzten verbliebenen das richtige Bild auswählen und anschließen die gewünschte Anzahl an Spaces wieder hinzufügen. Aber dies bei jedem Wechsel manuell machen zu müssen ist mir dann doch zu anstrengend. Die Lösung für das Problem ist dann doch recht einfach:

  1. Alle Spaces löschen
  2. auf dem verbleibenden Space das als Hintergrund einen Ordner manuell (Screenshot: 1) auswählen. Ich habe mir hierfür einen Ordner in meinem Bilderverzeichnis namens “Wallpaper” angelegt und mein gewünschtes Hintergrundbild da drin platziert.
  3. bestätigt eure Wahl und wählt unten das Häkchen bei “Bild ändern” und stellt die Drop Down Box auf 5 Minuten. (Screenshot: 2)
  4. Anschließend könnt ihr wieder eure gewünschten Spaces anlegen.
  5. fertig

wallpaper

Möchtet ihr nun euer Hintergrund Bild ändern, reicht es, das ursprüngliche Bild im Wallpaper Ordner zu löschen und das neue drin zu platzieren. Nach spätestens 5 Minuten wird sich euer Hintergrund Bild auf das neue Bild einstellen. Wenn euch das zu lange dauert, könnt ihr die Drop Down Box natürlich auch auf andere Intervalle umstellen – allerdings ist dies eine unnötige zusätzliche Belastung für euren Mac 😉