aget – der Downloadbeschleuniger für die Console (Mac / Linux)

Ein Thema, welches, zumindest meiner Meinung nach, auf dem Mac eher stiefmütterlich behandelt wird, sind Download-Beschleuniger. Es gibt zwar immer wieder die üblichen Verdächtigen aus der Welt der Shareware – ich bin aber der Meinung, dass ein derart simples Tool nicht 20€ kosten muss.

Noch kurz ein Abstecher für alle die, die nichts mit dem Begriff “Download-Beschleuniger” anfangen können: Bei einem normalen Download wird eine Datei vom Anfang bis zum Ende heruntergeladen. Viele Server haben eine Volumenbeschränkung pro Transfer aktiviert oder es liegt eine Datei auf mehreren verteilten Serven, dann macht es Sinn, die Datei in mehreren Prozessen gleichzeitig herunter zu laden. Dabei unterteilt man die Datei einfach in eine bestimmte Anzahl von Teilen und lädt jeden Teil mit einem eigenen Prozess herunter. So kann z.B. der erste Teil einer Datei von Server 1 und der zweite Teil der Datei von Server 2 heruntergeladen werden. Ihr könnt euch vorstellen, dass man somit möglicherweise eine wesentlich höhere Übertragungsrate erreichen kann als wenn man nur von einem Server lädt. Alternativ funktioniert das Ganze auch mit einem einzelnen Server, der aber pro Verbindung eben nur bestimmte Datenraten zulässt – man umgeht das Problem indem man mehrere Verbindungen zu diesem Server aufbaut.

Nach einiger Recherche im Netz fand ich das Consolen Tool “aget”. Das ist zwar eigentlich für Linux gedacht, dank der offenen Sourcen aber natürlich genausogut unter Mac OS verwendbar. Da ich anfangs nur Linux RPM Pakete fand, habe ich den Umweg über Mac-Ports genommen.

Nach erfolgreicher “Installation” kann man mittels

aget [url]

den Download starten. Standardmäßig werden 10 parallele Threads gestartet, man kann alternativ aber auch mit dem Parameter

aget -n N

angeben, dass N Threads verwendet werden sollen.

Die Ausgabe ist erstmal etwas irritierend, da die Statusanzeige scheinbar nur im Minutentakt erscheint. Das sieht dann in etwa so aus:

Und als Abschluss: ja, die Download laufen wirklich schneller. Probiert es einfach aus, wenn euch wget mal wieder zu langsam erscheint 😉

Links:
enderunix.org/aget

Published by

bytelude

Softwareentwickler, Technik Fanatiker, Apple Fan, Kinoliebhaber, Prokrastinations-Spezialist

Leave a Reply

Your email address will not be published.