Der ARD Markencheck mit Apple

…war mal wieder eine journalistische nicht-Leistung. Undifferenziert, schlecht recherchiert und natürlich mit der üblichen “Apple ist ja so böse Keule”. Das mag an sich sicher eine berechtigte Formulierung sein, jedoch ist sie unberechtigt, wenn man an gleicher Stelle weitere Hersteller, wie z.b. Samsung oder Microsoft nennen könnte – und die Doku hätte kaum einen anderen Inhalt gehabt. Hinzu kommt die bereits übliche Schelte um Foxconn, ohne gleichzeitig zu erwähnen, das so ziemlich alle großen Marken dort zu den gleichen bzw. noch schlimmeren Bedingungen herstellen lassen.

Doch, seht selbst:

Um das ganze noch zu toppen, gab es im Anschluss noch ein Feuerwerk des undifferenzierten Gelabers bei Hart aber Fair. Um es kurz zu machen: es begann mit Apple, ging dann über zum allgemeinen Medienkonsum, über killerspiele hin zu Knigge und der Frage, ob man in der Buchhandlung mit dem Handy telefonieren darf oder nicht. Und: “dieses ganze neumodische Zeugs wie Laptops oder Beamer sind in der Schule eher hinderlich als dass sie beim lernen Vorteile bringen”…

Den privaten Sendern wird immer wieder Verdummung und Meinungsmache nachgesagt, die Öffentlichen stehen dem aber leider bei vielen Themen um nichts mehr nach…

Published by

bytelude

Softwareentwickler, Technik Fanatiker, Apple Fan, Kinoliebhaber, Prokrastinations-Spezialist

4 thoughts on “Der ARD Markencheck mit Apple”

  1. Die Absicht, den Bericht neutral zu gestalten, ging für mich spätestens zu dem Zeitpunkt verloren, als man von Vergleichen mit anderen Smartphone- und Tablet-Herstellern hinüberwechselte zum Anprangern der miseralblen Zustände bei Foxconn, der scheinbar einzig und allein für Apple zu produzieren scheint, wenn man lediglich die Informationen aus der Reportage nimmt.

    Entweder hätte man auch hier neutralerweise wieder mit anderen Herstellern vergleichen müssen, wie es in den ersten 3/4 des Berichtes auch getan wurde, oder aber man hätte eine Apple-only-Reportage gemacht und z.B. den Usability-Vergleich und den (weniger geistreichen) “Welches-Smartphone-für-Hobbytaucher “-Test weggelassen.

    Eigentlich schade, es sah anfangs kurz so aus, als ob nicht mit einer gewissen Erwartungshaltung an die Produktion dieses Filmes herangegangen wäre…

    Z.B. fand ich auch als (zufriedener) iPhone-Nutzer das Verhalten/die Aussagen mancher dieser “Apple-Jünger” etwas verstörend 😉
    Aber hey, andere Leute flippen komplett aus, wenn sie einen bestimmten Sportler, einen “Promi” oder einfach nur ein besonderes Auto sehen. Und das scheint komischerweise in unserer Gesellschaft akzeptiert zu werden 😉

    1. So sieht’s aus. Es ist natürlich immer einfach, mit der Foxconnkeule oder den obligatorischen Idioten zu kommen, die vor dem Apple Store übernachten. So etwas machen nur Trottel, die mal ins Fernsehen kommen wollen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.