MacOS Update Probleme auf Monterey mit APFS

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass mein privates Macbook irgendwann auf MacOS Mojave hängen geblieben ist. Ich hatte vor ein paar Monaten mal ein Upgrade auf Big Sur probiert, allerdings war der Rechner danach unbrauchbar, weil er nicht mehr gebootet hat. Nach einem ca. 8h oder so andauernden Recovery mittels Timemachine war er wieder einsatzbereit, aber mir war die Lust auf Updates vergangen.

Dieses Problem wollte ich nun endgültig mit dem Umstieg auf MacOS Monterey angehen und lösen. Also habe ich den Installer runtergeladen und wollte die Installation starten – als ich direkt die Fehlermeldung bekam, dass für die Installation ein Datenträger mit APFS notwending ist.
APFS ist ein alternatives Dateisystem, welches von Apple mit MacOS High Sierra verteilt wurde. Eigentlich sollte in Mojave der Datenträger automatisch dahin konvertiert werden (was sogar on-the-fly) gehen sollte, aber irgendwie ist das bei mir nicht passiert. Warum auch immer.

Um die Conversion nachträglich machen zu können, muss man den Mac im Recovery Modus starten, dann das Disk-Utility/Festplattendienstprogramm starten. Dort wirft man die Mac Festplatte aus, markiert sie und klickt dann auf Edit/Bearbeiten und “convert to apfs”. Anschließend wird das System umgestellt. Blöd nur, dass genau das den Fehler verursacht, dass man anschließend nicht mehr booten kann (Stichwort: “Running bless to place boot files failed”). Man könnte MacOS nach der Konvertierung nochmal drüber installieren, aber da Mojave nicht mehr installiert werden kann ging auch das nicht mehr für mich 😂

Die Lösung habe ich dann hier gefunden: https://www.tecklyfe.com/boot-failures-after-converting-macos-ssd-to-apfs/

Ich vermute mal dass das Problem irgendwie mit UEFI oder so zusammen hängt, jedenfalls muss man ein Pre-Boot Environment von Hand anlegen, damit der Bootvorgang wieder reibungslos funktioniert. Und das geht so:

  • Den Mac mit gedrückter Command+R Tastenkombi starten
  • Utilities > Terminal
  • diskutil apfs list ausführen und schauen, welche Nummer und welche UUID die Festplatte eures Macs hat – sie sollte “Macintosh HD” oder so heißen
  • Anschließend (natürlich ohne die eckige Klammer, als z.B. disk2:
    diskutil apfs addVolume disk[Festplatten-NUMMER] apfs Preboot -role B
  • Anschließend dieses Verzeichnis anlegen, wobei die xxx… durch die UUID, die ihr euch in Punkt 3 angesehen habt hier eintragt:
    mkdir -p /Volumes/Preboot/xxxxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxxxx/System/Library/CoreServices
  • cp -RP /Volumes/MACINTOSH HD/System/Library/CoreServices /Volumes/Preboot/xxxxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxxxx/System/Library/CoreServices
  • Mittels folgendem Commands repariert ihr nun den Pre-Boot-Eintrag. Ersetz hier das disk2s1, falls deine Partition eine andere Nummer hat:
    diskutil apfs updatepreboot disk2s1
  • Abschließend kannst du nun mit Bless den Boot-Eintrag setzen lassen:
    bless --folder /Volumes/MACINTOSH HD/System/Library/CoreServices --bootefi --verbose
  • Neu starten

Published by

bytelude

Softwareentwickler, Technik Fanatiker, Apple Fan, Kinoliebhaber, Prokrastinations-Spezialist

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *