[Quicktip] Adobe Photoshop Lightroom 6 / CC stürzt in OSX direkt beim Start ab

Nachdem ich mich sehr auf das neue Lightroom Update über die Creative Cloud gefreut hatte, war die Ernüchterung sehr schnell da: Die App stürzt immer kurz nach dem Start ab. Zunächst wurde mein Katalog ohne Probleme konvertiert, dann kam der Lightroom Splashscreen und kurz danach erschien der Apple Crashreport. Dieser enthielt folgende Meldung:

Exception Type: EXC_BAD_ACCESS (SIGSEGV)
Exception Codes: KERN_INVALID_ADDRESS at 0x0000000000000348 

Der Fehler tritt bei jedem Start von Lightroom auf. Da Adobe bisher noch keinen Fix für das Problem bereit gestellt hat, möchte ich hier zumindest einen Workaround zeigen:

Startet Lightroom mit gedrückter Alt Taste, sodass der Auswahldialog für den zu öffnenden Katalog erscheint. In diesem Dialog wählt ihr einfach euren bestehenden Katalog und klickt auf „öffnen“. Nun sollte Lightroom wie gewohnt laufen. Sollte das auch nicht funktionieren, erstellt über den Dialog einen neuen Katalog, öffnet diesen und klickt dann direkt in Lightroom auf Datei – „Katalog öffnen“ und wählt da euren „alten“ Katalog aus.

[Quicktip] Symfony2 / Doctrine Schema Update funktioniert nicht und liefert keine Ausgabe

Die Logging Mechanismen von Symfony2 sind manchmal nicht ganz durchschaubar: wenn irgendwas in den Entities nicht stimmt, kann es sein, dass die Schema Validierung oder auch das Schema Update beim Aufruf des entsprechenden Konsolenkommandos kommentarlos beendet werden. In diesem Fall prüft intensiv, dass die Namespaces und auch die Annotations innerhalb der Entities sowie den Repositories korrekt sind!

[Quicktip] Symfony2 Framework läuft nach Update auf Version 2.3.3 nicht mehr

Nachdem ich eine Symfony2 Installation auf die neueste Version 2.3.3 per Composer geupdatet hatte, bekam ich auf dem Zielsystem per app/console immer wieder die Fehlermeldung

[Symfony\Component\DependencyInjection\Exception\InvalidArgumentException]
  The parameter "kernel.trusted_hosts" must be defined.

präsentiert. Scheinbar haben diesen Fehler nicht allzu viele Leute, eine Google Suche brachte keine Ergebnisse. Die Formulierung der Fehlermeldung ist auch relativ ungünstig, denn es fehlt kein Parameter, sondern ein Config Eintrag. Kurz gesagt, müsst ihr folgende Zeile in euere app/config/config.yml Datei eintragen:

...
framework:
    ...
    fragments:       ~
    trusted_hosts:   ~
...

Anschließend sollte die Symfony2 Console sowie das System an sich wieder laufen.

[Quicktip] iTunes Match meldet Fehler 4002 und kann nicht mehr synchronisieren

Dieser Fehler hat mich schon länger beschäftigt, die Lösung ist aber dann doch relativ einfach. Er kommt durch “Genius” zustande und kann sehr leicht so behoben werden: “iTunes Match deaktiveren” im Menüpunkt “Store” auswählen, anschließend iTunes Match wieder aktivieren. Bei mir war das Problem damit behoben 😉

[Quicktip] Magsafe 65W Netzteil an Macbook Retina lädt nicht

Auch wenn das 15″ Macbook Retina (wie auch das 13″) mit einem Magsafe2 Netzteil ausgestattet ist, kann man es mittels Magsafe Adapter auch mit einem alten Macbook Netzteil betreiten. Das funktioniert selbst mit dem deutlich schwächeren 65W Netzteil noch, auch wenn das evtl. dann unter Vollast nicht mehr lädt, sondern nur noch den Rechner mit Strom für den Betrieb versorgt. Aber das soll hier gar nicht das Thema sein.

Da das Netzteil eigentlich nicht unterstützt wird, kann es ab und zu dazu führen, dass das die Ladeelektronik (die Macbook Netzteile sind keine simplen Stromspender sondern technisch sehr ausgefeilt) nicht korrekt arbeitet. Das äußert sich dann darin, dass die LED des Netzteiles gar nicht oder nur extrem schwach leuchtet – in einigen Fällen fing die LED bei mir auch an zu flackern bzw. blinken. In diesem Zustand wird das Macbook noch mit Strom versorgt und verliert keine Akku Leistung, jedoch wird es auch nicht mehr aufgeladen. Da mir dies bereits öfter passiert ist, habe ich folgende Dinge bemerkt, die das Problem lösen können:

  • die einfachste Methode ist es, das Netzteil abzuziehen und wieder an das Macbook zu stecken. In eineigen Fällen reicht dies bereits.
  • das Netzteil sowohl von der Steckdose als auch vom Macbook trennen und für 60 Sekunden getrennt halten. Anschließend alles wieder anstecken.
  • und der Trick der bei mir bisher immer geholfen hat: das Netzteil einfach kurz an ein Macbook hängen, für das es ausgelegt ist. Sobald dort die LED anfängt zu leuchten kann man es wieder abziehen und zurück an das Retina Macbook stecken. Schon sollte es wieder laden.

In jedem Fall solltet ihr während derartiger Probleme das Macbook geschlossen halten, damit es so wenig Strom wie möglich verbraucht.

[Quicktip] Hosts Datei unter Windows 7 wird ignoriert

Durch solche Probleme werde ich immer wieder erinnert, warum ich einen Mac und keine Windows Kiste verwende. Aber egal 😉

Die Hosts Datei eines Windows Systems befindet sich ja bekanntlich unter C:\Windows\System32\drivers\etc\hosts – eine direkte Bearbeitung ist so nicht möglich, da dafür Administratorrechte benötigt werden. Hinzu kommt, dass der Windows Editor so intelligent ist eine keine Dateien ohne Endung zulässt. Mittlerweile wird die Endung einfach nicht mehr angezeigt, sie ist aber trotzdem da 😉

Aber nun die einfache Möglichkeit, wie es funktioniert:

  • Im Startmenü nach “Editor” suchen und das Ergebnis mit rechts anklicken und “Als Administrator ausführen” auswählen.
  • Datei – öffnen und dort den Pfad C:\Windows\System32\drivers\etc\ heraussuchen (beim Filter “alle Dateien” auswählen nicht vergessen)
  • Hosts Datei auswählen
  • eure Änderungen durchführen
  • originale Hosts Datei löschen
  • im Editor “speichern unter” wählen und prüfen, ob ihr noch im richtigen Pfad seid. Im Filter wieder “alle Dateien” auswählen und als Dateiname hosts wählen und auf speichern klicken
  • nun im Explorer prüfen, ob beim Dateityp der Hosts Datei “Textdatei” steht – das war bei mir der Fall
  • wenn dem so ist, die cmd Box auch als Administrator starten, in den Pfad wechseln und ein “rename hosts.txt hosts” ausführen.
  • fertig.

[Quicktip] Photoshop CS 4 unter Mac OSX 10.8 Mountain Lion crasht beim Verschieben von Layern

Was für ein fieser Bug. Seit einer Weile passiert es mir nun schon in Photoshop, dass es aus unerfindlichen Gründen abschmiert. Heute war das Fass übergelaufen und ich habe mich intensiv damit befasst, herauszufinden, wann genau der Fehler auftritt. Und zwar ist es letztendlich nur das Verschieben von Layern (Ebenen) per Drag & Drop. Sobald man den Drag startet, schmiert Photoshop ab. Die Lösung ist relativ leicht, aber darauf muss man erstmal kommen: es liegt an der automatischen Grafikkartenumschaltung von Mac OS. Alle neueren Macbook Pro haben zwei Grafikkarten verbaut – eine einfache Intel Karte und in den meisten Fällen noch eine Geforce. Um bei der normalen Arbeit Strom zu sparen, wird die 3D Karte deaktiviert, da die “einfache” Grafikkarte für’s Surfen, Texte schreiben usw. völlig ausreicht. Nur, wenn man z.B. spielt oder Videos anschaut, oder eben Programme nutzt, die von einer 3D Karte profitieren, wird diese aktiviert. Und Photoshop ist eines dieser Programme.

Unter OSX verwendet Photoshop dafür die QuickDraw Library, die unter Mountain Lion scheinbar einen Bug im Zusammenspiel mit dem automatischen Grafikkartenwechsel hat. Um das Problem zu beheben, muss man folgendermaßen vorgehen:

  • Systemeinstellungen öffnen
  • den Punkt “Energie sparen” öffnen
  • den Haken bei “Automatischer Wechsel der Grafikmodi” abwählen

Nun sollte Photoshop auch beim Verschieben von Layern nicht mehr abstürzen. Bitte daran denken, dass ihr den Haken nach getaner Arbeit wieder aktiviert, da sonst eure Akkulauftzeit darunter leiden wird.

[Quicktip] Das “Einstellungen für Adobe Flash Player” Fenster reagiert nicht mehr im Google Chrome (OSX)

Seit einigen Tagen habe ich im Google Chrome folgendes Problem (angeblich auch in anderen Browsern): Wenn ich mir ein Youtube Video anschaue, welches trotz des aktivierten html5 Modus leider doch per Flash abgespielt wird, dann passiert folgendes:

An sich ist der Dialog nicht schlimm – wenn man ihn bedienen könnte. Sobald er nämlich erscheint, kann der Youtube Player nicht mehr per Maus bedient werden und der Dialog an sich ist auch nicht bedienbar.

Es gibt nun 2 Möglichkeiten, das Problem zu umgehen:

– das Youtube Video im Privaten Modus des Chrome aufrufen

– oder folgendes tun:

Ich möchte hierbei ausdrücklich darauf hinweisen, dass ab sofort bestimmte Seiten ungefragt Informationen per Flash auf eurem Rechner hinterlegen können – sprich, ihr seid somit evtl. Ziel von Tracking-Maßnahmen für Werbung. Wenn euch das bewusst ist, könnt ihr so die oben besprochene Youtube Problematik umgehen. Außerdem könnt ihr jederzeit zurück in die globalen Einstellungen gehen und dort den Button “Einstellungen für globalen Speicher nach Website…” aufrufen. Im folgenden Dialog könnt ihr die Berechtigungen pro Seite setzen und auch sehen, welche Seiten Daten auf eurer Platte sichern.

[Quicktip] zypper refresh schlägt mit ‘connection failed’ fehl

Wenn man beim Aufruf von ‘zypper refresh’ folgende bzw. eine ähnliche Fehlermeldung erhält

Fehler beim Download (curl) für 'http://download.opensuse.org/distribution/11.1/repo/oss/content':
Fehlercode: 'Connection failed'
Fehlermeldung: 'Failed to connect to 2001:67c:2178:8::13: Das Netzwerk ist nicht erreichbar'

versucht zypper trotz aktiver ipv4 Verbindung über ipv6 seine Daten zu beziehen. Da die wenigsten von uns derzeit bereits mit aktiven ipv6 Verbindungen unterwegs sind, könnte folgender Tipp helfen:

gebt einfach

export ZYPP_ARIA2C=0

auf eurer (Suse) Linux Console ein und führt das refresh erneut aus – und siehe da, es wird laufen 😉

Der Parameter bewirkt eigentlich nur, dass zypper an Stelle von aria2c, was so eine Art wget ist, einen anderen Downloadmanager verwendet. Und das ist nötig, weil aria2c in einigen Konstellationen unbedingt ipv6 verwenden will…